Alps Art Academy

Dozierende

Facebook Instagramm

Dozierende

Atelier für Sonderaufgaben (CH)
1999 gegründet von den beiden St. Galler Zwillingsbrüdern Frank und Patrik Riklin (*1973). Das klein-künstlerische Unternehmen hat das Ziel, unabhängige und kompromisslose Kunst zu produzieren und Sonderaufgaben wahrzunehmen, für die sich niemand so richtig zuständig fühlt. Mit den Projekten „Null Stern Hotel“, „Fliegenretten“ oder „Bignik“ erreichten sie in den vergangenen Jahren internationale Bekanntheit als Konzeptkünstler. Ihr Credo: „Die beste Kunst ist diejenige, die man gar nicht als Kunst wahrnimmt und die zu einem Teil der Gesellschaft wird“. Web: www.sonderaufgaben.ch 

Com&Com (CH)
1997 gegründet von Marcus Gossolt (*1969) und Johannes Hedinger (*1971). Teilnahme an neun Biennalen, Einzelausstellungen im Kunsthaus Zürich, Kunstwerke Berlin und Knockdown Center New York, Gruppenausstellungen im ZKM Karlsruhe, 21st Century Minsheng Art Museum Shanghai, Pratt Manhattan Gallery New York, Kunstmuseum Bern u.a. Bekannt wurde Com&Com mit „C-Files Tel Saga“ (2000, Biennale Venedig) und Mocmoc (2003). 2014/2015 führten sie zwei künstlerische Volksbefragungen durch („Point de Suisse“). Beim aktuellen Projekt „Bloch“ reisen sie mit einem Baumstamm um die Erde. Web: www.com-com.ch

Hanna Hölling (UK)
(*1975), Kunsttheoretikerin, Kuratorin und Dozentin am University College London, davor Mellon Visiting Professor am Bard Graduate Center New York. Forschungsaufenthalte am Max Planck Institut Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin (2015), Universität von Amsterdam, Netherlands Media Art Institute (NIMk) Amsterdam (2010/11), Courtauld Institute of Art London (2009-11) u. a.; jüngste Publikationen: Revisions-Zen for Film (2015), Re:Paik (2013). Web: www.hannahoelling.com

Jaffa Lam (HK)
(*1973), die Bildhauerin aus Hong Kong arbeitet meist mit Recycling-Material und untersucht Themen wie lokale Kultur, Geschichte, die Gesellschaft und das aktuelle Zeitgeschehen. In jüngster Zeit arbeitet Lam oft mit Kollaboationsprojekten im öffentlichen Raum. Ausstellungen in Hong Kong, China, Taiwan, Bangladesh, Kenya, USA und Kanada. Web: www.jaffalam.net

Les Frères Chapuisat (CH)
Die beiden Genfer Brüder Gregory (*1972) und Cyril (*1976) Chapuisat wurden bekannt durch ihre scheinbar ungeplant wachsenden, luftigen Holzarchitekturen, teils auch Labyrinthe und Raumsituationen aus anderen Materialien, oft auch im öffentlichen Raum. Ein Grossteil der Installationen ist begehbar und lädt den Besucher ein, sie zu erkunden. Ausstellungen u. a. in Villa Merkel Esslingen, Palais de Tokyo Paris, Centre Culturel Suisse Paris, Kunstmuseum Bern, La Villa Arson Nice, Kunsthalle St. Gallen u. v. a. Web: www.chapuisat.com

Filippo Minelli (I)
(*1983), Studium New Media Academy of Fine Arts of Brera, Mailand. Als Künstler analysiert und erforscht er Architektur, Politik, Kommunikation und Geografie und erschafft darin Installationen und Performances, die er mit Fotografie und Video dokumentiert. Nach frühen Street Art-Arbeiten wurde er v. a. durch seine Fotoserie „Silence / Shapes“ (seit 2009) bekannt. Seine Arbeiten wurden u. a. gezeigt an der Biennale Venedig, im Somerset House London, the Courtauld Institute of Art London, u. v. a. Web: www.filippominelli.com

Raumlabor (D)
Raumlabor Berlin wurde 1999 als Interessengemeinschaft von mehreren Künstlern und Architekten gegründet, die jeweils projektbezogen und interdisziplinär arbeiten, um gemeinsame Ziele in der Architektur, dem Städtebau, der Aktionskunst, Landschaftsarchitektur, Gestaltung des öffentlichen Raumes und in künstlerischen Installationen zu verfolgen. Neben ihren temporären Architekturen entwickelten sie auch Projekte für den institutionellen Raum z. B. Kunstraum München, Kunstverein Heidelberg, ZKM Karlsruhe, Kampnagel Hamburg und Architektur Biennale Venedig. Eines ihrer bekanntesten Werke ist das „Küchenmonument“ (seit 2006). Web: www.raumlabor.net

Konstanze Schütze (D)
(*1981), Studium der Architektur, Kunstpädagogik und Amerikanistik in Dresden und Boston. Derzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität zu Köln am Institut für Kunst & Kunsttheorie und künstlerische Leitung des Galerieprojektes STORE contemporary in Dresden. Arbeitsschwerpunkte: non visual imagery and the internet state of mind, Kunstvermittlung nach der Kunst. Web: www.storecontemporary.com